Letzte Änderung: 22. April 2015

Lebenslauf

FORSCHUNG UND LEHRE

 

SS 2015

Humboldt Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Strafrecht,
Strafprozessrecht und Urheberrecht, Lehrstuhlvertretung NF. Heinrich

 

SS 2014 - WS 2014/2015

Universität Heidelberg, Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht Lehrstuhlvertretung NF. Hillenkamp
Vorlesung Strafprozessrecht, Dozentenkurs Heidelpräp (Strafrecht BT), Seminar zur globalen Spionage- und Überwachungsaffäre

 

Mai 2014

Habilitation durch die Juristische Fakultät der Universität Heidelberg (Habilitationsschrift: „Verweisungsbedingte Akzessorietät wirtschaftsstrafrechtlicher Tatbestände“; Vortrag: „Der unvermeidbare Verbotsirrtum als Rettungsanker bei unklaren Rechtslagen?“)

 

WS 2013/2014
Universität Konstanz, Lehrstuhl für Strafrecht mit Nebengebieten, insbesondere Computer- und Medienstrafrecht
Lehrstuhlvertretung NF. Eisele
Lehrveranstaltungen zum Strafrecht BT I und Wirtschaftsstrafrecht, Seminar im Europäischen Wirtschaftsstrafrecht


Seit 2007 (derzeit beurlaubt)
Universität Heidelberg, Institut für deutsches, europäisches und internationales Straf- und Strafprozessrecht (bei Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Hillenkamp)
Akademischer Rat a.Z.
Anfertigung der Habilitationsschrift, Leitung universitärer Kurse zur Examensvorbereitung im Strafrecht, Veranstalter des interdisziplinären Symposiums „Virtual Worlds and Criminality“ (Förderung durch die DFG, Stiftung der Universität Heidelberg und Unternehmen)

 

Seit WS 2005/2006
Universität Hannover, Institut für Rechtsinformatik
Lehrbeauftragter
Selbständige Lehre, Dozent für die Vorlesung „Besonderheiten des Strafrechts in der Informationstechnologie“ im postgradualen Masterstudiengang Rechtsinformatik

 

September - Dezember 2006
Universität Breslau (Wroclaw), Polen
Marie-Curie Host Fellowship for the Transfer of Knowledge nach dem 6. EU- Forschungsrahmenprogramm
Dozent für die englischsprachige Vorlesung „European Cybercrime Law“ (Projektbeteiligung Electronic Communications Legal Expertise Transfer - ECLET)

 

Mai-August 2006
University of Michigan Law School, Ann Arbor, USA Visiting Researcher
Forschung zum us-amerikanischen Strafrecht

 

2005
Promotion bei Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Hillenkamp
Vom spurlosen Verschwindenlassen zur Benachrichtigungspflicht bei Festnahmen, summa cum laude (Förderung durch den Wissenschaftsfond der VG Wort)

 

2002-2006
Universität Hannover, Institut für Rechtsinformatik (bei Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Kilian)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Dissertation, Leitung universitärer Arbeitsgemeinschaften zum Materiellen Strafrecht I und II, Selbständige Einwerbung von Drittmitteln durch Betreuung von Kooperationspartnerschaften zu Anwaltskanzleien sowie Unternehmen

 

WS 2004/05 – WS 2008/2009
Universität Lüneburg
Lehrbeauftragter
Selbständige Lehre, Dozent für die Vorlesung „Informationstechnologierecht“

 

SS 2004 – WS 2005/2006
Fachhochschule Hannover
Lehrbeauftragter
Selbständige Lehre, Dozent für die Vorlesung „Informations- und Datenschutzrecht“ und „Wirtschaftsrechtliche Grundlagen in der IT-Industrie“

 

PRAKTISCHE TÄTIGKEITEN


2000 – 2001
Anwaltskanzlei Melchers in Heidelberg
Rechtsanwalt (Rechtliche Beratung vorwiegend im Bereich des Arbeitsrechts)

 

1997 – 1999
Rechtsreferendariat

Stammdienststelle Landgericht Heidelberg (Baden-Württemberg) 

 

STUDIUM

 

2001-2002
Postgradualer Ergänzungsstudiengang Rechtsinformatik an der Universität Hannover und der University of London, Queen Mary & Westfield College, abgeschlossen mit dem akademischen Grad „Master of Laws“ (summa cum laude)

 

1993-1997
Studium der Rechtswissenschaften (Universität Heidelberg, Baden-Württemberg) 

 

SPRACHEN

 

Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend, Auslandsaufenthalte in London (UK) und Ann Arbor (USA)), Russisch (Sprachkundigenprüfung IIb), Italienisch 

 

WEITERE FÄHIGKEITEN UND KOMPETENZEN 

 

Veranstalter des internationalen und interdisziplinären Symposiums „Virtual Worlds and Criminality“, Heidelberg 2009; Englischsprachige Lehrtätigkeit; Begründer und Organisator der Veranstaltungsreihe „Forum IT-Recht“ (www.forumitrecht.de); Drittmittelaquise von der EU-Kommission, der DFG, der Stiftung der Universität Heidelberg, dem Wissenschaftsfond der VG Wort sowie von Unternehmen

 

VEREINSMITGLIEDSCHAFTEN 

 

Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik (DGRI), Competence Center for Applied Security Technology - CAST e.V., Eulisp-Alumni e.V. (Vorsitzender von 2004- 2008), Deutsch-Italienische Juristenvereinigung